Sie sind hier

Seitenumbruch IN minisec

Hallo zusammen,

ich stehe vor folgendem Problem: Innerhalb einer minisec-Überschrift wird ein Seitenumbruch gesetzt. Vermutlich habe ich ein Brett vor dem Kopf, denn ich habe keine Lösung für dieses Problem gefunden, sondern nur Hinweise, die sich auf Seitenumbrüche beziehen, die NACH einer minisec-Überschrift erfolgen.

Hier ein Beispiel:

\documentclass{scrbook}
\usepackage{lipsum}
\begin{document}
\lipsum[1-5]
 
\minisec{Hier ist die Ueberschrift, die das Problem ist, zumal sie umbrochen wird, obwohl sie nicht umbrochen werden soll}
 
\lipsum[1]
\end{document}

Ich verwende Koma-Script vom 21. April 2009, Miktex 2.7 und A4 als Papiergröße.

Ich bedanke mich im Voraus für Tipps dazu, wie ich einen Seitenumbruch innerhalb einer minisec-Überschrift vermeiden kann!

Gruß
Sebastian

Der automatische Umbruch taugt für Überschriften allenfalls zufällig. Überschriften sollte man immer von Hand an möglichst sinnvollen Stellen umbrechen (eigentlich sollte man Überschriften genau genommen möglichst so kurz fassen, dass sie in eine Zeile passen, aber das ist ja leider nicht immer sinnvoll zu erreichen). Dabei kann man dann auch gleich vermeiden, dass innerhalb der Überschrift ein Seitenumbruch erfolgen kann:

\documentclass{scrbook}
\usepackage{lipsum}
\begin{document}
\lipsum[1-5]
 
\minisec{Hier ist die Ueberschrift, die das Problem ist, zumal sie umbrochen wird,\\* obwohl sie nicht umbrochen werden soll}
 
\lipsum[1]
\end{document}

Bei Überschriften mit Inhaltsverzeichnis- oder Kolumnentiteleintrag ist in diesem Fall natürlich außerdem das optionale Argument zu verwenden.

Vielen Dank -- nun weiß ich wenigstens, dass ich keine einfache (und automatische) Lösung übersehen habe. Ich glaube, dass ich dann die folgende Lösung bevorzuge, zumal ich bei ihr nicht von Hand vorgeben muss, wo die Zeile getrennt wird:

\documentclass{scrbook}
\usepackage{lipsum}
\begin{document}
\lipsum[1-5]
 
\begin{samepage}\minisec{Hier ist die Ueberschrift, die das Problem ist, zumal sie umbrochen wird, obwohl sie nicht umbrochen werden soll}
 
Ein Satz.\end{samepage} \lipsum[1]
\end{document}

Geht das auch. Ich wollte eben nur erst einmal zeigen, wie man es richtig macht. Die Lösung mit automatischer Verhinderung des Seitenumbruchs bei weniger empfehlenswertem automatischem Umbruch der Überschrift wäre:

\documentclass{scrbook}
\usepackage{lipsum}
\addtokomafont{minisec}{\interlinepenalty 10000\relax}
\begin{document}
\lipsum[1-5]
 
\minisec{Hier ist die \"Uberschrift automatisch umbroche, was allenfalls
  zuf\"allig zu einem guten Umbruch f"uhrt, weshalb in \"Uberschriften ein
  manueller Umbruch vorzuziehen ist}
 
\lipsum[1]
\end{document}

Näheres zu den verschiedenen Strafpunkten (penalties) ist dem TeX book zu entnehmen. Vermutlich steht dazu auch etwas im frei verfügbaren TeX by Topic.

Wer übrigens wissen will, warum im Beispiel oben das \relax wichtig ist, der soll es einfach einmal weglassen und als erstes Zeichen in der Überschrift eine Ziffer, beispielsweise eine »1« verwenden.

Das ist noch viel besser, vielen Dank!

Noch besser dürfte sein, dass ab KOMA-Script 3.26 die Umbrüche innerhalb von \minisec (endlich) automatisch verhindert werden.

Comments for "Seitenumbruch IN minisec" abonnieren