Sie sind hier

lco-Datei erstellen

Hallo,
das Konzept der lco-Datei ist mir bekannt. Mir ist aber nicht klar, wie ich diese Datei erstellen kann.
Mit welchem Programm schreibe und speichere ich diese Datei. Mit texmaker hat es nicht funktioniert.
Danke für die Mühe mir zu helfen.

LG Bruno

forum: 

Das geht mit jedem Editor. Bei mir unter Linux geht es auch mit Texmaker. Dazu öffne ich in Texmaker eine neue Datei (Datei → Neu), die dann zunächst untitled1 heißt. Dann editiere ich und speichere schließlich (Datei → Speichern als), wobei ich als Name beispielsweise »test.lco« wähle. Vorhandene lco-Dateien kann ich wahlweise mit »texmaker test.lco« öffnen oder im Dateimanager durch Rechtsklick auf eine lco-Datei und Auswahl von »Öffnen mit« oder durch Stark von Texmaker und anschließendem Datei → Öffnen, wobei ich im Dateiauswahldialog den Filter dann erst von »TeX files« auf »All files« umstellen muss, damit er die lco-Dateien anzeigt.

Wenn ein Editor sich weigert, Dateien mit der Dateiendung lco zu speichern, geht auch das. Dann speichert man erst beispielsweise als test.tex und ändert anschließend die Endung im Dateimanager. Unter Windows wird man dabei gewarnt, weil man die Dateiart ändert. Die Warnung ignoriert man, schließlich weiß man, was man tut. Linux ist da weniger restriktiv, weil es als Unix-Abkömmling weiß, dass die Dateiart nicht durch die Endung, sondern durch den Inhalt bzw. das Format bestimmt wird. Dateiendungen sind eher eine Hilfestellung für den Menschen als für die Maschine. Und ausgerechnet diese Hilfestellung blendet Windows in der Voreinstellung aus. Das ist ein wenig paradox.

Man kann auch sowohl unter Windows als auch unter dem meisten Linux/Unix-Desktops für die Endung lco dauerhaft ein Standardprogramm einstellen. Dann sollte es möglich sein, lco-Dateien per Doppelklick zu öffnen.

Du kannst auch gerne dem Texmaker-Autor einen Feature-Request schicken, damit er lco-Dateien in die Reihe der »TeX files« aufnimmt.

Hallo Markus,
vielen Dank. Jetzt hat es geklappt. Ich mußte auch beim Speichern im Dateiauswahldialog den Filter erst von »TeX files« auf »All files« umstellen. Sonst speicherte Texmaker die Datei als xxx.lco.tex ab.
Gruß Bruno

Unter was für einem OS machst Du das?

Nebenbei bemerkt und vollkommen unabhängig von Deinem Problem: Texstudio, das einst aus Texmaker hervorgegangen ist, hat ein paar nette Verbesserungen gegenüber Texmaker. Vielleicht wäre es ja einen Blick wert. Wer sich bereits mit Texmaker auskennt, kommt meist gut damit klar.

Ich arbeite unter OS X El Capitan (10.11.4).
Texmaker war das erste Programm mit dem ich intuitiv gute Ergebnisse mit Latex erhielt. Texstudio habe ich allerdings noch nicht ausprobiert. Danke für Deinen Tip.

Comments for "lco-Datei erstellen" abonnieren