Sie sind hier

Titelseitenlayout (titlepage=firstiscover)

\documentclass[titlepage=firstiscover]{scrbook}
\usepackage{blindtext}
\usepackage{showframe}
\renewcommand\coverpagetopmargin{5cm}
\renewcommand\coverpagebottommargin{2cm}
 
\begin{document}
\extratitle{\begin{center}\bfseries Foo\end{center}
  \newpage\thispagestyle{empty}\vspace*{\fill}\centering\large foo\hfill bar\par\vfill}
\title{BAZ} 
\subtitle{Noch eine Auflage}
\author{Herbert Voß\\\small Berlin}
\publishers{foo\hfill bar}
\date{}
\uppertitleback{\blindtext}
\lowertitleback{\blindtext}
\maketitle
\end{document}

Wie man schön sieht, erzeugt titlepage=firstiscover ein symmetrisches Layout für die ersten beiden Seiten. Wäre es nicht sinnvoll, die Angaben zu den Rändern auch für \titlepage zu übernehmen, die ja ohnehin wohl immer dem \extratitle folgen wird, so sie vorhanden ist? Die Rückseite, also \uppertitleback könnte dann das normale Layout sein.

In der Doku finde ich nichts weiter zu diesem Thema. Würde mir also ein titlepage=allcover oder ähnlich wünschen.

Welches Buch hat mehr als ein Cover? Ich kenne noch den Schutzumschlag, aber dafür taugt die Option nun wirklich nicht.

Versteh mich recht: Der Aufwand, so etwas zu implementieren ist überschaubar. Aber irgendwie sinnvoll sollte es schon noch sein. Die jetzige Option ist schon nur eingeschränkt sinnvoll. Einen Sinn kann ich da gerade mal erkennen, wenn man eine Uni-Arbeit im Copyshop spiralbinden lässt und als Vorderseite eine Folie einsetzt. Aber alle Titelseiten so behandeln? Da habe ich doch gewisse Zweifel. Vielleicht sind die ja leicht auszuräumen?

Schau in dein Buch, dann hast du diese vier Seiten, die ich meine. Bei einem Buchmanuskript hat der Autor, wenn es nicht gerade die DANTE-Edition ist, ohnehin keinen Einfluss auf den Buchumschlag, d.h. er fängt mit den von mir oben beschriebenen vier Seiten an. Der Begriff "Cover" ist dann hier natürlich missverständlich.

Ja, eben. Dass man mehrere Titelseiten hat, ist normal. Aber die Option ist ja dazu da, die Ränder einer als Cover missbrauchten Titelseite so ändern zu können, dass die Seite als Cover taugt. Das sehe ich ehrlich gesagt nicht bei mehr als einer Seite. Will man die Titelseiten alle eher als einseitige Seiten sehen, wäre dagegen eher die Umschaltung zwischen twoside=true und twoside=false oder twoside=semi sinnvoll. Das kann man ja problemlos via \KOMAoption(s) erledigen.

Comments for "Titelseitenlayout (titlepage=firstiscover)" abonnieren