Sie sind hier

scrjura: farbe der satznummern in referenzen

ich versuche in einem scrjura-dokument die farbe der indizes für nummerierte sätze zu ändern. das klappt mit

\renewcommand{\thesentence}{\textcolor{red}{\arabic{sentence}}}

auch sehr gut. leider hat es den unerwünschten nebeneffekt, dass die nummern auch in allen referenzen eingefärbt werden. das betrifft nur die sätze -- wenn ich die paragraphenbezeichnung oder die absatznummern umfärbe, bleiben die referenzen davon unbeeindruckt.

ich vermute, dass das kein absichtliches feature ist und melde es daher als fehler. gibt es eventuell einen workaround, um die farbe in der referenz zu korrigieren?

minimalbeispiel:

\documentclass{scrartcl}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage{scrjura} 
 
\title{test}
\author{me}
 
\setlength{\parskip}{\medskipamount}
\setlength{\parindent}{0pt}
 
\usepackage{xcolor}
\renewcommand{\thesentence}{\textcolor{red}{\arabic{sentence}}}
\renewcommand{\parformat}{\textcolor{red}{(\thepar)}}
 
\begin{document}
 
\maketitle
 
\begin{contract}
 
\Clause{title=Erster Paragraph}
 
\Sentence Erster Satz.
\Sentence Zweiter Satz mit Label.\label{ExampleSentence}
 
Dieser Satz referenziert \refL{ExampleSentence}, interessanterweise ist nur die Satznummer rot.
 
\end{contract}
 
\end{document}
forum: 

\the liegt als Low-Level-LaTeX-Anweisung für Zähler auf einer deutlich tieferen Ebene und bestimmt das Zahlenformat, in erster Linie ob arabisch oder römisch, ob noch ein anderer Zähler davor gesetzt werden soll oder nicht, etc. Das betrifft dann grundsätzlich alle Ausgaben des jeweiligen Zählers. Farbe hat da in der Regel nichts verloren, insbesondere dann nicht, wenn sie nicht überall mit ausgegeben werden soll. Wenn Du Farbe in die Definition von \thesection einbauen würdest, wären auch alle Verweise auf darauf – sogar innerhalb von \thesubsection etc. – in dieser Farbe.

\…format wurden dagegen AFAIK erstmals in den Script-Styles (LaTeX2.09-Vorläufer der KOMA-Script-Klassen) eingeführt und bestimmen die Formatierung der Ausgabe an ganz bestimmten Stellen. Dass \parformat auf einer anderen Ebene liegt, kann man schon daran erkennen, dass es darunter auch noch ein \thepar gibt (für das sogar strenge Vorgaben in der Anleitung zu finden sind).

Es liegt also kein Fehler in scrjura vor, sondern ein Anwendungsfehler. Ich werte das mal als Featurerequest, dass Du gerne ein \sentenceformat hättest. Bis dahin bleibt nur, entweder \contract@sentence zu patchen oder statt \Sentence eine Anweisung wie \SetSentence zu definieren, bei der \Sentence mit der gewünschten Farbe gesetzt wird:

\documentclass{scrartcl}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage{scrjura} 
 
\title{test}
\author{me}
 
\setlength{\parskip}{\medskipamount}
\setlength{\parindent}{0pt}
 
\usepackage{xcolor}
\newcommand*{\MySentence}{\textcolor{red}{\Sentence}}
\renewcommand{\parformat}{\textcolor{red}{(\thepar)}}
 
\begin{document}
 
\maketitle
 
\begin{contract}
 
\Clause{title=Erster Paragraph}
 
\MySentence Erster Satz.
\MySentence Zweiter Satz mit Label.\label{ExampleSentence}
 
Dieser Satz referenziert \refL{ExampleSentence}, interessanterweise ist nur die Satznummer rot.
 
\end{contract}
 
\end{document}

PS: Für mich ist Deutsch ohne Groß/Klein-Schreibung deutlich anstrengender zu lesen. Der Grund ist einfach: Wir lesen gar nicht Buchstabenweise sondern Wortbilder. Im Gegensatz zu den Wortvorschlägen auf dem Smartphone funktioniert mein Gehirn aber nicht (weitgehend) unabhängig von Groß/Kleinschreibung, sondern schlägt mir beim Lesen von klein geschriebenen Wörtern keine Substantive vor, sondern bastelt mir da immer wieder Verben oder Adjektive daraus. Das bringt mich beim Lesen ständig ins Stocken und ich muss solche Texte daher deutlich langsamer und bewusster lesen. Es käme mir daher entgegen, wenn darauf Rücksicht genommen würde.

Wenn ich das Beispiel laufen lasse, dann beginnt mit bzw. durch die neue Anweisung \MySentence (oder \SetSentence) die Nummerierung der Sätze bei 2 und in der Referenz steht als Satznummer verwirrender Weise eine 1. Deshalb muss \contract@sentence vielleicht doch gepatcht werden? Oder gibt es noch eine andere Alternative?

Wenn (nur) Schrift oder Farbe der Paragraphennummer geändert werden sollen, können auch \addtokomafont oder \setkomafont für das Schriftelement parnumber benutzt werden.

Für die eigentliche Frage nicht relevant, aber ich würde trotzdem noch den Hinweis ergänzen, dass die Umschaltung von Absatzeinzug zu Absatzabstand mit der KOMA-Script Option parskip erfolgen sollte.

\documentclass[parskip=half-]{scrartcl}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage{scrjura}
 
\title{test}
\author{me}
 
\usepackage{xcolor}
\addtokomafont{parnumber}{\color{red}}
 
\usepackage{xpatch}
\makeatletter
\xpatchcmd{\contract@sentence}
  {\textsuperscript{\thesentence}}
  {\textcolor{red}{\textsuperscript{\thesentence}}}
  {}{\PatchFailed}
\makeatother
 
\begin{document}
\maketitle
\begin{contract}
\Clause{title=Erster Paragraph}
 
\Sentence Erster Satz.
\Sentence Zweiter Satz mit Label.\label{ExampleSentence}
 
\Sentence Dieser Satz referenziert \refL{ExampleSentence}.
\end{contract}
\end{document}

Vielen Dank, der Patch funktioniert problemlos!

Für die meisten Benutzer ist das vermutlich kein besonders relevantes Feature. Aber ich setze eine Reihe von Dokumenten in einem definierten Farbschema einer Genossenschaft damit, dazu gehören die Satzung, Verordnungen, aber auch Verträge. Für solche Anwendungsfälle ist es praktisch, wenn man einfache Konfigurationsmöglichkeiten hat. Ich habe gerade ein pandoc-Template dafür geschrieben, da fiel mir das auf.

P.S.: Zur Funktion der Substantivgroßschreibung habe ich tatsächlich etwa ein Dutzend Forschungsarbeiten angeleitet. Die Ergebnisse waren so inkonsistent, dass ich das Thema irgendwann an den Nagel gehängt habe. Zumindest konnte ich keine Belege dafür finden, dass das Großschreiben von Substantiven einen über bloße Gewohnheit hinaus gehenden Effekt hat (wenn es ihn geben sollte, ist er so klein, dass er eigentlich keine praktische Relevanz hat). Im Gegenzug dazu wird das Schreiben von Texten durch die Beachtung von Großschreibungsregeln deutlich anstrengender. Es wäre an sich also insgesamt eine allgemeine Erleichterung, wenn wir dem Beispiel anderer Sprachen folgen würden und mit gemäßigter Kleinschreibung zufrieden wären ;-)

Ab KOMA-Script 3.26.3002 funktioniert:

\documentclass[parskip=half-]{scrartcl}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage{scrjura}
 
\title{test}
\author{me}
 
\usepackage{xcolor}
\addtokomafont{parnumber}{\color{red}}
\addtokomafont{sentencenumber}{\color{red}}
 
\begin{document}
\maketitle
\begin{contract}
\Clause{title=Erster Paragraph}
 
\Sentence Erster Satz.
\Sentence Zweiter Satz mit Label.\label{ExampleSentence}
 
\Sentence Dieser Satz referenziert \refL{ExampleSentence}.
\end{contract}
\end{document}
Comments for "scrjura: farbe der satznummern in referenzen" abonnieren