Sie sind hier

Wie erzeuge ich "saubere" Absatzabstände

Liebe Helfende in diesem Forum.

dies ist mein erster Beitrag hier und ich habe sowohl de Aktuelle Koma-Scribt Beschreibung (zumindest den Anfängerteil auf den ersten 340 Seiten) gelesen, hoffe also einigermaßen präzise meine Frage zu stellen.

In meiner Masterarbeit stelle ich wie öfters üblich Eidesstattliche Erklärung und Dank an Betreuer/Gruppe/Freunde/Familie voran. Dabei erscheint es mir hübscher, die Absätze durch einen größeren Abstand voneinander abzuheben und nicht mit Absatzeinzug zu beginnen. Die Arbeit soll wie immer mit 1,5 fachem Zeilenabstand ausgeführt werden.
Aus dem Skript habe ich nun die Option parskip=half verwendet, allerdings ist mir nciht ganz klar, wie ich die im Text definiere. Eine Definition in \KOMAoptions würde ja für das ganze Dokument gelten.
Außerdem unterbinde ich den Absatzeinzug derzeit mit \noindent. Kann man das wieder auf einen Standard setzen oder muss ich den Einzug an dann neu definieren? Hier ein Beispiel wie es möglich wäre, aber vielleicht nicht sonderlich elegant gelöst ist?

\documentclass[english, 12pt]{scrartcl}
\KOMAoption{
    parskip=half,
}
 
\usepackage{blindtext}
\usepackage{setspace}
 
\begin{document}
 
\section*{Acknowledgement}
\noindent
Dank an Professor
\par
Dank an Gruppe
\par
Dank an Freunde und Famile
 
\setlength{\parindent}{1em}
\setlength{\parskip}{0em}
\onehalfspacing
\section{Kapitel 1}
\blindtext
 
\end{document}

Da gehen ein paar Dinge durcheinander: \noindent unterdrückt den Einzug nur einmalig und nur dort, wo die Anweisung im Quelltext steht. In Deinem Beispiel hat sie deshalb gar keine Wirkung, da in der Voreinstellung der erste Absatz nach einer Überschrift ohnehin nicht eingezogen wird. Das auch die nachfolgenden Absätze nicht eingezogen werden, liegt dagegen an der von Dir gesetzten Option parskip=half, die nicht nur einen Absatzabstand aktiviert sondern gleichzeitig den Absatzeinzug abschaltet.

\KOMAoption oder \KOMAoptions lassen sich prinzipiell auch innerhalb des Dokuments verwenden. Du kannst also mit \KOMAoptions{parskip=false} wieder zur Verwendung des Absatzeinzugs statt eines Absatzabstandes wechseln. Allerdings sollte ein Dokument möglichst einheitlich aussehen.

Wenn ich Dich richtig verstanden habe, möchtest Du etwas wie

\documentclass[12pt]{scrartcl}
\usepackage{blindtext}
\usepackage{setspace}
 
\begin{document}
\addsec*{Acknowledgement}
\KOMAoptions{parskip=half}
Dank an Professor
\par
Dank an Gruppe
\par
Dank an Freunde und Famile
\KOMAoptions{parskip=false}
 
\onehalfspacing
\section{Abschnitt 1}
\Blindtext
\end{document}

Alternativ kann man die Umschaltung zum Absatzabstand auch mittels einer Gruppe lokal halten:

\addsec*{Acknowledgement}
\begingroup
\KOMAoptions{parskip=half}
Dank an Professor
\par
Dank an Gruppe
\par
Dank an Freunde und Famile
\endgroup

Nur zur Sicherheit noch eine begriffliche Klarstellung: Artikelklassen wie scrartcl stellen keine Kapitelüberschriften bereit. \section erzeugt eine Abschnittsüberschrift, vor der u.a. kein automatischer Seitenumbruch erfolgt.

Außerdem war in Deinem Beispiel vermutlich ein Tippfehler: Es muss entweder \KOMAoptions{parskip=half} oder \KOMAoption{parskip}{half} heißen.

Warum es in der Regel besser ist, \addsec* statt \section* zu verwenden, kannst Du in der Anleitung oder im Buch nachlesen.

Mir war nicht bewusst, dass ich zwischen Absatzeinzug und Absatzabstand umschalten kann, aber dein zweites beispiel trifft es ganz gut.
Vielen Dank auch für den Hinweis bzgl. \addsec* das werde ich mir einmal anschauen.

Die zweite Anmerkung kann ich nicht ganz nachvollziehen. Im Minimalbeispiel hatte ich es zusammengekürzt, im Original steht dort:

\documentclass[english, 12pt]{scrartcl}
\KOMAoption{
    titlepage=firstiscover,
    sectionentrydots=true,
    captions=tableheading,
    parskip=half,
    bibliography=totoc
}

Ich habe es gerade nochmal überprüft und es läuft ohne Probleme.

[Admin-Edit:] Kommentar passend verschoben und Duplikat gelöscht.

Genau das ist aber falsch und sollte eine Fehlermeldung ergeben (hängt aber auch davon ab, was danach kommt). \KOMAoption hat zwei Argumente. Das erste ist der Name von genau einer Option und das zweite ist eine Liste von Werten für diese Option. Dagegen hat \KOMAoptions ein Argument. Das ist eine Liste von key=value-Paaren.

In Deinem Fall müsste also \KOMAoptions und keinesfalls \KOMAoption verwendet werden. Einfacher wäre natürlich, die Optionen direkt bei \documentclass anzugeben.

Siehe dazu auch die Erklärung zu diesen beiden Befehlen in der KOMA-Script-Anleitung oder im KOMA-Script-Buch.

BTW: Ich würde nicht empfehlen, innerhalb desselben Dokuments die Absatzauszeichnung zu ändern. Das ist zwar möglich aber ganz schlechter Stil.

Das ist weiterhin merkwürdig, es gibt keine einzige Fehlermeldung. Ich verwende TeXlive, Microsoft Visual Studio Code mit dem Latex Workshop Plugin. Ich verwende jetzt aber \KOMAoptions. Für mich war es in der oben angegebenen Form für mich übersichtlicher, als alles bereits als Option bei \documentclass.
Falls Interesse besteht, kann ich gerne einmal das Logfile schicken.

Hast du eine andere Idee, wie man das ganze etwas weniger förmlich erscheinen lässt? Es ist ja schon eine persönliche Widmung sein und nicht schon wie die erste Seite der Arbeit. Ich finde es nicht schlimm, aber wie im Script sieht hier das ungeübte Auge die Fehler wohl nicht.

Ja, mir ist auch aufgefallen, dass Dein Eingangsbeispiel trotz der falschen Verwendung von \KOMAoption zu keiner Fehlermeldung führt. Das ändert sich aber, wenn Du die Leerzeile nach der Anweisung entfernst. Dann "verschluckt" die Anweisung etwas anderes als Ersatz für das fehlende zweite Argument. In der Präambel führt das dann in der Regel zu einer Fehlermeldung. Im Dokument kann dagegen auch ein Zeichen oder ein Absatz fehlen und zwar ganz ohne irgendeine Fehlermeldung.

Aber auch wenn Du (derzeit noch) keine Fehlermeldung erhälst, verwende \KOMAoptions für

\KOMAoptions{
    titlepage=firstiscover,
    sectionentrydots=true,
    captions=tableheading,
    parskip=half,
    bibliography=totoc
}

oder gib die Optionen gleich bei der Dokumentenklasse an.

Comments for "Wie erzeuge ich "saubere" Absatzabstände" abonnieren