Sie sind hier

Geschäftsbrief-Vorlage Fußzeile

Hallo Zusammen,

ich möchte gern eine Vorlage eines Geschäftsbriefs erstellen (siehe Anlage).

Die Literatur (5.Auflage Koma Script Buch, insbesondere Kapitel 4 und dabei 4.10 Briefbogen) sowie die einschlägigen Beispiele habe ich ausführlich gesichtet und getestet. Gefällt mir alles grundsätzlich sehr gut.

Mein Problem:
Wie bekomme ich die im anliegenden Beispiel gezeigte Fusszeile gesetzt (sowohl für einseitige als auch für mehrseitige Briefe; bei mehrseitigem Brief sollte es möglich sein zu wählen, ob die Fusszeile nur auf der Seite 1 oder auch auf der Folgeseite stehen soll)
Insbesondere ist dort ja eine kleinere Schriftgröße als im Rest des Briefes notwendig und die 4 "Blöcke" haben jeweils bis zu 4 Zeilen.
Ist das mit scrlttr2 lösbar?

Vielleicht ist das Problem einfach zu lösen - ein Beispiel dafür konnte ich bis jetzt nirgends finden.

Ich würde mich über ein Feedback sehr freuen.

beste Grüße

Ralf

AnhangGröße
PDF icon Geschäftsbrief Vorlage18.75 KB

Der Fuß der ersten Seite ist ja recht einfach via Variable firstfoot konfigurierbar. Bei den Folgeseiten geht es über nexthead, wenn man den Seitenstil headings gewählt hat. Man kann aber auch scrlayer oder scrlayer-scrpage mit scrlttr2 kombinieren.

Im Fuß verwendet man dann im einfachsten Fall eine Tabelle oder setzte einfach vier Boxen nebeneinander. Hier mal ein Trivialbeispiel:

\documentclass{scrlttr2}
\usepackage{xcolor}
\setkomavar{firstfoot}{%
  \centering
  \tiny
  {\color{red}\hrulefill}\\[1ex]
  \parbox[t]{.2\textwidth}{\raggedright
    MUSTERFIRMA GmbH\\
    Musterstraße 1\\
    99999 Musterhausen
  }\qquad
  \parbox[t]{.25\textwidth}{\raggedright
    Telefon +49 (0) 99/ 99 88 7 - 0\\
    Telefax +49 (0) 99/ 99 88 7 - 666\\
    E-Mail: info@musterfirma.com\\
    http://www.musterfirma.com
  }\qquad
  \parbox[t]{.15\textwidth}{\raggedright
    Geschäftsführung:\\
    Hans Mustermann\\
    Erna Mustermann
  }\qquad
  \parbox[t]{.2\textwidth}{\raggedright
    Amtsgericht:\\
    Musterhausen HRB 123456\\
    Ust-ID DE999999999\\
  }%
}
\begin{document}
\begin{letter}{Du\\Da}
  \opening{Hallo Du,}
  \closing{Bis dann}
\end{letter}
\end{document}

Natürlich ist es schöner, wenn man die variablen Texte nicht direkt in firstfoot (und ggf. nextfoot) einfügt, sondern dort Variablen verwendet. Beispiele dafür finden sich im Anhang des KOMA-Script-Buchs oder u. a. im Beispiel für den Briefkopf der Uni Konstanz oder Reproducing the official header of the Washington State University.

Und bitte beachte künftig: Was kann ich tun, damit meine Probleme schnell eine Lösung finden? Wenn ich mich recht erinnere, bekommt man einen Link auf die Seite auch in der Anmeldebestätigung.

Hallo Markus,

ich Danke ganz herzlich für die schnelle Antwort. Funktioniert wunderbar.

Bitte verzeih, wenn ich irgendwie gegen eine Richtlinie verstossen habe - ich hatte gedacht mittels des beigefügten Beispiels und meiner Erläuterung ausreichend und klaren Input geliefert zu haben.
Liegt wahrscheinlich daran, dass ich hier neu bin - gelobe Besserung :-)

herzliche Grüße
Ralf

Hier ist mal noch ein Vorschlag mit scrlayer-scrpage, bei dem die Fußzeile auf der Folgeseite die gleiche Position und Breite wie auf der ersten Seite hat.

\documentclass[ngerman]{scrlttr2}
%\usepackage{showframe}% nur für die Anzeige der Seitenaufteilung
\usepackage{babel}
\usepackage{blindtext}
\usepackage{xcolor}
\setkomavar{firstfoot}{%
  \centering
  \tiny
  \parbox[t]{\useplength{firstfootwidth}}{%
    {\color{red}\hrulefill}\\[1ex]
    \parbox[t]{.2\linewidth}{\raggedright
      MUSTERFIRMA GmbH\\
      Musterstraße 1\\
      99999 Musterhausen
    }\qquad
    \parbox[t]{.25\linewidth}{\raggedright
      Telefon +49 (0) 99/ 99 88 7 - 0\\
      Telefax +49 (0) 99/ 99 88 7 - 666\\
      E-Mail: info@musterfirma.com\\
      http://www.musterfirma.com
    }\qquad
    \parbox[t]{.15\linewidth}{\raggedright
      Geschäftsführung:\\
      Hans Mustermann\\
      Erna Mustermann
    }\qquad
    \parbox[t]{.2\linewidth}{\raggedright
      Amtsgericht:\\
      Musterhausen HRB 123456\\
      Ust-ID DE999999999\\
    }%
  }%
}
 
\usepackage{scrlayer-scrpage}% <- setzt den Seitenstil scrheadings automatisch
\DeclareNewLayer[
  foreground,
  textarea,
  voffset=\useplength{firstfootvpos},
  hoffset=\dimexpr.5\paperwidth-.5\useplength{firstfootwidth}\relax,
  width=\useplength{firstfootwidth},
  mode=picture,
  contents=\putUL{\raisebox{\dimexpr-\height\relax}{\usekomavar{firstfoot}}}
]{likefirstpage.foot}
 
\AddLayersToPageStyle{scrheadings}{likefirstpage.foot}
\clearmainofpairofpagestyles
\chead{\pagemark}
\cfoot[\pagemark]{}
%\pagestyle{plain}% <- Seitenstil plain statt scrheadings
 
\begin{document}
\begin{letter}{Du\\Da}
  \opening{Hallo Du,}
  \Blindtext
  \closing{Bis dann}
\end{letter}
\end{document}

Beim Laden von scrlayer-scrpage wird automatisch der Seitenstil scrheadings aktiviert, der dann ab der zweiten Briefseite verwendet wird. Möchte man die Fußzeile auf den Folgeseiten nicht haben, erreicht man das mittels \pagestyle{plain}.

Eigentlich wäre das jetzt ein Anlass, zumindest bei scrletter die Verknüpfung von Briefpapier und \opening endlich aufzugeben und das auf Ebenen umzustellen. Das Paket definiert ja ohnehin bereits einen Ebenen-Seitenstil.

Allerdings will ich derzeit nicht noch eine Baustelle öffnen.

Comments for "Geschäftsbrief-Vorlage Fußzeile" abonnieren