Sie sind hier

Ich verwende scrlayer-scrpage mit scrartcl oder scrreprt. Warum habe ich trotz \headmark keine Überschriften im Kopf?

Bild von Markus Kohm

Ob \leftmark, \rightmark und damit auch in \headmark automatisch aktualisiert werden, hängt bei scrlayer-scrpage nicht von der Wahl des Seitenstils ab. In Abschnitt 5.5 »Beeinflussung von Seitenstilen« der KOMA-Script-Anleitung ist das ausführlich erklärt. In der Voreinstellung ändert das Paket die Erzeugung der Marken nicht. Diese ist also maßgeblich von den vorab getroffenen Einstellungen, beispielsweise der verwendeten Klasse, abhängig. So ist bei Buchklassen wie book und scrbook beispielsweise der Seitenstil headings voreingestellt. Dieser verwendet automatische Kolumnentitel. Daher sind dann auch nach dem Laden von scrlayer-scrpage und dessen voreingestelltem Seitenstil scrheadings automatische Kolumnentitel voreingestellt. Bei Bericht- und Artikelklassen wie report, scrreprt, article und scrartcl ist jedoch der Seitenstil plain voreingestellt. Damit sind auch keine automatischen Kolumnentitel aktiviert. Das ändert sich dann auch mit Laden des Pakets scrlayer-scrpage nicht automatisch.

Man kann aber einfach das gewünschte Verhalten direkt beim Laden von scrlayer-scrpage per Option oder anschließend per \automark-Anweisung einstellen. Das wird auch ausdrücklich empfohlen. Dies und die weitere Konfigurierbarkeit ist der KOMA-Script-Anleitung zu entnehmen.

Comments for "Ich verwende scrlayer-scrpage mit scrartcl oder scrreprt. Warum habe ich trotz \headmark keine Überschriften im Kopf?" abonnieren