Sie sind hier

Weblogs

Bild von Markus Kohm

Endspurt

Läufer, die etwas auf sich halten, mobilisieren im letzten Stück des Rennens, kurz vor dem Ziel noch einmal alle Kräfte – meist bis weit über die Schmerzgrenze hinaus. Im Ziel brechen sie dann regelrecht zusammen. Manchmal darf man sogar beobachten, wie sie die Kontrolle über diverse Körperfunktionen verlieren – was recht unappetitlich werden kann. Auch ich nähere mich derzeit einem Ziel: der nächsten KOMA-Script-Major-Release.

Bild von Markus Kohm

Grenzen sind dazu da überwunden zu werden …

Heute bin ich endlich dazu gekommen, mich um die 1-Click-Installation von TeX Live für openSUSE 13.1 zu kümmern. Bisher war das Repository noch für openSUSE 12.3 und nur notfalls und eingeschränkt für openSUSE 13.1 verwendbar. Dabei bin ich auf Beschränkungen von spec-Dateien gestoßen, die es zu überwinden galt.

Bild von Markus Kohm

Immer diese Bettelei …

Diejenigen, die schon länger auf komascript.de sind, kennen das schon: Min. einmal im Jahr kommt von mir ein Bettelbeitrag im Blog, in dem ich über den Betrieb und die Kosten von komascript.de informiere. Hintergedanke dabei ist natürlich immer, Benutzer zu einer Kostenbeteiligung zu animieren.

Bild von Markus Kohm

Gratulation an CTAN

Heute Nacht habe ich mal wieder eine verständliche aber in meinen Augen wenig durchdachte Kritik an CTAN gelesen, die glücklicherweise inzwischen gelöscht wurde. Das hat mich aber daran erinnert, dass ich noch unbedingt etwas tun wollte: Herzlichen Glückwunsch zum DANTE-Ehrenpreis 2014 an das ganze CTAN-Team! Ihr habt das mehr als verdient.

Bild von Markus Kohm

Reflexionen zu DANTE 2014

Seit Jahren nehme ich jede Entschuldigung wahr, um mich vor DANTE-Tagungen zu drücken. Meine letzte Tagung war vor sage und schreibe 10 Jahren in Darmstadt. Damals war ich allerdings nur einen Tag anwesend. Dieses Mal war ich pünktlich um 8:45 Uhr bei der Registrierung.

Bild von Markus Kohm

Was ich so brauchen bzw. mich erfreuen kann

Bei meinem Vortrag auf der DANTE 2014 kam offenbar rüber, dass ich einen dringenden Bedarf an ganz bestimmter Hardware habe. Das ist ein Missverständnis. Es ist eher so, dass ich derzeit (Dank Uwe und eines Spenders, der nicht genannt werden will, und DANTE Ende 2010) keinen aktuellen, dringlichen Bedarf habe. Jedoch kann ich sehr oft etwas mit Dingen anfangen, die andere aussortieren oder als stille Reserve, die tatsächlich nie zum Einsatz kommt, in irgend einer Kiste oder Schublade liegen haben.

Bild von Markus Kohm

Ende mit Chance zum Neuanfang – BerliOS schließt die Entwicklerplattform endgültig

Seit mehr als einem Jahrzehnt ist KOMA-Script als Projekt bei BerliOS beheimatet. Entstanden ist die Partnerschaft, als ich für KOMA-Script 3 eine Heimat für ein öffentliches Source-Repository gesucht habe. Damals gab es mit LPPL als Lizenz bei diversen der bekannteren, kostenlosen OpenSource Hoster noch einige Probleme. BerliOS erkannte aber bereits damals LPPL als freie Lizenz an. Außerdem fand ich den Gedanken, meine Quellen nicht jedes Mal über sämtliche Kontinente zu schicken, vernünftig.

Bild von Markus Kohm

Experimentelles Repository für TeX-Live/MacTeX und MiKTeX

Achtung: Die Informationen auf dieser Seite sind veraltet und wurden durch das Paketverzeichnis ersetzt! Besser dort weiterlesen.

Derzeit experimentiere ich mit lokalen Repositories für Snapshots von KOMA-Script aus dem Subversion Repository. Theoretisch erleichtert mir das die zeitnahe Bereitstellung von Zwischen-Releases (aka Bugfix-Releases), wenn mir ein Fehler gemeldet wurde und ich diesen zeitnah beheben konnte. Der Weg über CTAN ist hingegen eher umständlich und leider meist auch wenig zeitnah realisierbar. Achtung: Die Verwendung geschieht auf eigene Gefahr! In diesem Repository befindet sich nicht zwingend dieselbe Version, die als Spezial-Quelltextpaket auf CTAN oder als TDS-Paket auf SourceForge zu finden ist, sondern der aktuell freigegebene Entwicklungsstand. Dennoch sind diese Versionen von mir derzeit als release-tauglich eingestuft. Dies gilt natürlich nicht für Möglichkeiten, die in der Anleitung noch nicht dokumentiert oder mit einem deutlichen BETA-Status versehen sind, oder für Pakete mit Versionsnummern kleiner 1 oder dem Zusatz »ALPHA« oder »BETA« nach der Versionsnummer.

Experimentell ist jedoch das Repository bzw. Installationspaket und es gibt keine Garantie, dass es in jedem Fall funktioniert oder dass ich das fortsetze! Vor allem, wenn sich wieder zig Leute darüber beschweren, was der Sch… soll, ist das schneller wieder verschwunden als der Frosch quaken kann!

Bild von Markus Kohm

The never ending story …

Wieder einmal eine neue KOMA-Script-Release und wieder einmal dasselbe Theater, wie es in unregelmäßigen Abständen auftritt, wenn ich eine neue Release für eines meiner LaTeX-Pakete erstelle. Da dies auch in die Frage hineinspielt, warum es tatsächlich bis zu dieser KOMA-Script-Release so lange gedauert hat und warum es beispielsweise das titlepage-Paket nur hier auf komascript.de nicht aber bei anderen Distributoren gibt, wäre es unehrlich, das ganze einfach unter den Teppich zu kehren.

Bild von Markus Kohm

Warum gibt es eigentlich seit einem Jahr kein neues KOMA-Script?

Das ist eine gute Frage und es gibt darauf nur eine recht schlechte Antwort: Weil ich selbst keinen Bedarf dafür habe.

Seiten

RSS-Feeds abonnieren